Graffiti-Workshop mit Jugendlichen in Brunnadern

Auftraggeber

Stiftung MOJUGA, Bubikon • Jugendarbeit Neckertal, Brunnadern • Politische Gemeinde Neckertal

Auftrag

Graffiti-Workshop mit Jugendlichen aus der Region mit Ziel, die Aussenwände des Jugendtreffs und dem angrenzenden Wasserpump-Häusschen ein neues, kreatives Aussehen zu verleihen und den Jugendlichen ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. 

Knacknüsse

Spontanität und Unverbindlichkeit der Jugendlichen: Wie kann ein Workshop-Programm so gestaltet werden, das es mäglich ist, dass Personen zu einem späteren Zeitpunkt nahtlos einsteigen, andere den Workshop früher verlassen können und trotzdem ein geschützter Rahmen für Kreativität geboten wird?

Verschiedene Erwartungen erfüllen: Einerseits sollen die zu gestaltenden Gebäude im Dorf gemäss allgemeiner Erwartungen "schön" und "bunt" und wenn möglich nicht provozierend gestaltet sein. Andererseits soll der Jugendtreff ein Raum für Jugendliche sein und auch von Jugendlichen selbst gestaltet werden. 

Nuss geknackt

  • Das Workshop-Programm beinhaltet Tätigkeiten, welche nur Jugendliche machen dürfen, welche während der ganzen Workshop-Dauer teilnehmen und auch die Grundvoraussetzungen erarbeiten (Bsp. Wände Grundieren, Boden abdecken, Fenster abkleben). 
  • Für spontane Besucher werden gewisse dieser Tätigkeiten nicht zu Beginn des Workshops fertiggestellt, was heisst, jede Person, welche später miteinsteigt, muss sich zuerst ein Wandstück grundieren. 
  • Für alle, welche nur kurz Zeit haben und trotzdem mitmachen wollen, werden gewisse Aufgabenposten bereitgestellt, welche in kürzerer Zeit erledigt werden können.

Ergebnis

Während zwei Tagen gestalten Jugendliche die Aussenwände des Jugendtreffs und des Wasserhäusschens neu. Das Resultat lässt sich sehen, die Gemeinde hat sichtbar Feude daran und trotzdem sieht man, dass das Bild von den Jugendlichen selbst und für den Jugendtreff ist – und nicht z.B. von den ArtGrid Künstler*Innen.

«Die persönliche Art, die pragmatische Herangehensweise und die unkomplizierte Arbeitsweise lassen die Geschäfte mit JRKM erfolgreich sein. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit.»

Ruben Lehmann, CEO

newsletter top divider

Anmeldung ArtGrid Newsletter

Unser Newsletter informiert regelmässig (ca. 6 bis 10 Mal pro Jahr) über Aktuelles und Interessantes rund um ArtGrid.

Dein Mehrwert: Als Erste oder als Erster erfahren, was läuft...